Unser Know-how
auf einen Blick.

Projektbeschreibungen

Werkentwicklungsplanung

Entwicklung einer Konzeption für die schrittweise Umstrukturierung einer Küchenmöbelfertigung mit einer Kapazität von ca. 5.500 Schränken/Tag


Die ständige Erweiterung des Produktionssortiments, der hohe Rationalisierungsbedarf auf Grund des Kostendrucks und der mittelfristige Austausch von älteren Montagelinien stellt neue Anforderungen an die Struktur und das Layout der Produktion und des Lagers.

Im Rahmen des Projekts wurden u. a. sieben Punkte bearbeitet:

  • Planung der neuen Fertigungstechnologie im Bereich der Schubkasten- und Frontenvormontage
  • Untersuchung der unterschiedlichen Verfahren für die Bereitstellung der Produkte im Versand sowie des Verladens
  • Auswahl des Lagersystems für die Korpus- und Frontbauteile
  • Auslegung der mittelfristig neu anzuschaffenden Montagelinien unter Berücksichtigung einer hohen Flexibilität und Wirtschaftlichkeit
  • Festlegung der Umstellungsreihenfolge unter Berücksichtigung der geforderten Produktionssicherstellung ohne Unterbrechungen
  • Schaffung zusätzlicher Produktions- und Lagerflächen durch Auslagerung von Nebenprozessen
  • Betreuung der ersten Realisierungsschritte

Durch systematische Analysen der Prozesse konnten erhebliche Rationalisierungspotenziale im Bereich der internen Logistik (Wareneingang, Kommissionierung, Versand) aufgedeckt werden.

Durch die im Werkentwicklungsplan enthaltene Umstellungsplanung der Lager- und Produktionsbereiche wird eine mittelfristig ausgerichtete, stufenweise Umstellung der Produktion ohne Produktionsunterbrechungen möglich.


  • Projektbereich: 
  • Möbelindustrie
  • Auftraggeber: 
  • Küchenmöbelhersteller (Ausbringung ca. 5.500 Schränke/Tag) im mittleren Preissegment

[ Weitere Informationen zu diesem Projekt anfordern ]

[ zurück zur Übersicht ]